Junge Familie in Bietigheim untergebracht.

Strenger stellt Wohnraum für 47 ukrainische Geflüchtete zur Verfügung.

Wir helfen mit dem, was wir am besten können: Wohnraum für Familien bereitstellen.

12. Mai 2022

Seit Mitte März haben wir innerhalb weniger Wochen zahlreiche ukrainische Geflüchtete, allem voran Familien und Mütter mit Kindern, in unseren Neubauwohnungen und -Häusern untergebracht. Insgesamt konnten wir bislang 47 Personen ein sicheres Dach über dem Kopf verschaffen. Zudem haben wir unmittelbar nach Kriegsbeginn 20.000 Euro an die „Aktion Deutschland hilft“ gespendet.

In der vor Kurzem fertiggestellten Mitarbeiterwohnung in unserer neuen Strenger-Firmenzentrale in der Ludwigsburger Karlstraße kam eine ukrainische Frau unter. Im Bietigheimer Lothar-Späth-Carré haben wir fünf neue Baustolz-Reihenhäuser zur Verfügung gestellt, die sonst vermietet worden wären. Auch in einer der Sozialwohnungen im Quartier zieht eine geflüchtete ukrainische Familie ein.

„Wir sind dankbar, auf diese Weise schnell und unbürokratisch helfen zu können“, erklärt Geschäftsführerin Dr. Lis Hannemann-Strenger. Sie hat selbst eine der Familien mit ihrem erkrankten Baby zum Kinderarzt begleitet und gemeinsam mit Ehemann und Strenger-CEO Dr. Daniel Hannemann und den eigenen Kindern viel Kleidung und andere nützliche Dinge aus dem privaten Bestand herausgesucht. Auch unter unseren Mitarbeitenden besteht viel Hilfsbereitschaft. So wurden Geflüchtete bei Amtsgängen begleitet und unterstützt, aber auch große Mengen an Sachspenden zusammengetragen.

Mit unserer Strenger Stiftung engagieren wir uns bereits seit über 20 Jahren in den Bereichen Wohnungslosenhilfe, Kinder und Erziehung sowie Naturschutz.

Ein soziales Miteinander ist uns eine Herzensangelegenheit.

Wie wir uns engagieren